Wie funktioniert das Online-Herbsttreffen?

Die Vorträge mit der Podiumsdiskussion wird als sog. Zoom-Webinar und die Workshops als Zoom-Meeting stattfinden. Zoom ist ein Kommunikationsdienst, mit welchem man via Computer (über den Webbrowser), Smartphone oder Telefon an Online-Videokonferenzen teilnehmen kann. Die Universität nutzt das System seit 2020 für die Online-Lehre und das Herbsttreffen hat extra dafür eine eigene Lizenz erworben.

  • Die einfachste Variante, Zoom zu nutzen, ist, die Software im Vorfeld der Veranstaltung zu installieren, laden Sie hier die aktuellste Version runter und installieren Sie Zoom, indem Sie die Datei öffnen. Auch wenn Sie Zoom bereits nutzen, empfehlen wir die Installation, was Ihr bestehendes Programm auf die neueste Version updatet.
  • Für die Installation und auch die Nutzung beim Herbsttreffen brauchen Sie bei Zoom keine Daten hinterlegen und auch keinen Account eröffnen.
  • Wenn Sie Zoom nicht installieren möchten, gibt es auch die Möglichkeit, über den Webbrowser (Mozilla Firefox, Google Chrome oder Apple Safari) teilzunehmen. Hier ist das einfachste Vorgehen auf https://zoom.us/join zu gehen und dort die Meeting-ID einzugeben.

Für die Poster- und Ausstellerpräsentationen werden ebenfalls Videochat-Plattformen genutzt, wobei die Präsentator*innen hier selbst die »Räume« erstellen (das ist überwiegend Zoom, aber auch andere).

Für die Pausen haben wir einen virtuellen Konferenzraum auf der Plattform gather.town erstellt. Probieren Sie gerne den digital-persönlichen Kontakt mit den anderen Tagungsteilnehmer*innen aus. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig. Natürlich ist es für die meisten neu und auch ungewohnt, aber in der Kaffeepause oder auf dem Weg zum nächsten Vortrag haben sich in der Vergangenheit wunderbar inspirierende Gespräche ergeben. Probieren Sie es aus!
Bei gather.town erhält jede/jeder Besucher*in einen Avatar, mit dem man sich durch einen 2D-Raum bewegen kann (ein bisschen wie in alten Videospielen). Kommt man in die Nähe einer anderen Person, kann man mit ihr (oder auch mehreren) per Videochat (ähnlich wie bei Skype) kommunizieren. Man sieht, wer alles im Raum ist und kann auch gezielt Personen suchen. So wird ein wenig die Konferenzatmosphäre emuliert und ein zwangloser Austausch oder ein Schwatz zwischendurch in den Pausen ist möglich, sodass auch der persönliche Kontakt nicht zu kurz kommt.

Der zeitliche Ablauf ist vergleichbar mit einer Präsenzveranstaltung. Registrierte Teilnehmer*innen erhalten einen Zugang zur Veranstaltungswebseite, auf der
detaillierte Informationen zu den genutzten Online-Plattformen, die entsprechenden Links sowie weiterführende Programm-Informationen als auch Hilfestellungen und
Kontakte für technische Pannen bereitgestellt werden.

Im Unterschied zu einer Präsenzveranstaltung ist eine Anmeldung zum Herbsttreffen vorab bis zum 7. November erforderlich. Kurzfristige Anmeldungen sind aus technischen Gründen dieses Jahr leider nicht möglich.