Gamification als Motivator in der Sprachtherapie bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung – Ein Praxisbeitrag

Isabel Neitzel
Schule für Logopädie, Medischulen gGmbH, Köln

Neue Medien bieten vielfältige Möglichkeiten des Einsatzes in der Sprachtherapie. Sogenannte Gamification-Elemente wecken dabei das Interesse von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Primärbeeinträchtigung und können das Übungserlebnis für das Kind aufwerten. In diesem Praxisbeitrag werden unterschiedliche Formen von Gamification-Elementen vorgestellt und mit Materialideen verknüpft. Die mögliche Umsetzung wird anhand eines Fallbeispiels eines neunjährigen Patienten mit Entwicklungsstörung und leichter Intelligenzminderung aufgezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.