»Wortschatzsammler« im Unterricht: Entwicklung und Evaluation eines strategieorientierten, unterrichtsintegrierten Förderkonzepts

Tanja Ulrich & Inga Laßmann
Universität zu Köln

Im therapeutischen Setting hat sich der „Wortschatzsammler“ als effektive Interventionsmethode erwiesen, die Kinder mit lexikalischen Defiziten bei der eigenaktiven Erweiterung ihres Wortschatzes unterstützen kann. Im Rahmen eines DFG-geförderten Forschungsprojektes an der Universität zu Köln werden aktuell die erfolgreichen Prinzipien des Therapiekonzeptes in unterrichtliche Kontexte implementiert. Ziel des unterrichtlichen Förderkonzeptes ist es, allen Kindern grundlegende Wortlernstrategien zu vermitteln und so das Lernen des unterrichtlichen Fachwortschatzes zu optimieren. Die Effektivität dieses Förderkonzeptes wird im Rahmen einer randomisierten und kontrollierten Interventionsstudie evaluiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.