2 Scheddin: TK-Management

Almuth Scheddin, Neurologische Rehabilitationsklinik Beelitz
Trachealkanülenmanagement im Spiegel neurogener Dysphagien

Workshopbeschreibung
In Kürze soll der Bogen zwischen der definierten Ausgangssituation (Patient mit geblocktem Kanülensystem), dem Sekretmanagement und der Schluckperformance gespannt werden – da alles in einem engen Zusammenhang steht.
Die Fragestellung „Provoziert ein Kanülensystem Aspiration und unterstützt letztlich die Ausbildung von Dysphagien?“ wird ausführlich beleuchtet.
Wie können wir günstigstenfalls vorgehen und Patienten mit Potential erfolgreich dekanülieren?
Gibt es dafür Prädiktoren? Wie ist die Studienlage und die Standardentwicklung in Deutschland?
Damit können wir spielend einen ganzen Tag füllen – aber wir haben nur 1½h Zeit! Dennoch soll videounterstützt in aller Kürze auch auf folgende Inhalte Bezug genommen werden:

  • Einfluss des Kanülensystems auf Atmung und Atemwege
  • Entblockungsprozedere (praktische Tipps)
  • orale Ernährung mit TK, einschl. beatmete Patienten
  • Einsatz unterschiedlicher Stimmventile und künstlicher Nasen
  • Einblick ins klinikinterne TK-Management

Es ist keine „Kanülenkunde“ geplant. Sollte dies jedoch von der Mehrheit gewünscht sein, ändere ich den Inhalt dahingehend.

Vorbereitung/Voraussetzungen
Grundkenntnisse auf den Ebenen Anlage des Tracheostomas und Indikation, Kanülentypen und Indikation sowie endotracheales Absaugen (Indikation und Durchführung) sind empfehlenswert, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme am Workshop.

Über die Referentin

  • Ausbildung zur Logopädin (RWTH Aachen, Abschluss 1993)
  • langjähriger Aufbau und Leitung der logopädischen Abteilung der neurologischen Fachkliniken Beelitz-Heilstätten seit 1996
  • logopädische Supervisorin; mitverantwortlich für Standarderstellung/Qualitätsmanagement
  • mehrjährige Arbeit im Intensiv- und Beatmungsbereich
  • zwischenzeitig Lehrlogopädin, Honorardozentin sowie langjährige ehrenamtliche Mitarbeiterin der Berliner Schlaganfallallianz

Literatur
Scheddin A. (2012). Interdisziplinäre Rehabilitation tracheotomierter Patienten mit neurogenen Dysphagien (ND) aus sprachtherapeutischer Perspektive. In E. Klemm E. & A. Nowak (Hrsg.), Kompendium der Tracheotomie ( 161–175 ). Berlin, Heidelberg: Springer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.